Factoringvertrag

Begriff

Der Factoringvertrag ist die Verpflichtung des Zedenten, gegenwärtige und künftige Forderungen dem Factor (Zessionar) abzutreten, damit dieser seine Leistungen (Bevorschussung des Debitorenbestandes, Führung der Debitorenbuchhaltung, Mahnwesen und Inkasso); beim echten Factoring beinhaltet der Factoringvertrag ein Forderungskauf, beim unechten Factoring eine Sicherungszession.

Leistungs-Elemente

Im Factoringvertrag werden in der Regel versprochen:

  • Factor (Zessionar)
    • Bevorschussung der Forderungssumme (in der Regel 80 %)
    • Führung Debitorenbuchhaltung
    • Mahnwesen
    • Inkasso der abgetretenen Forderungen (Zession)
    • Begleichung der Restsumme bei Bezahlung durch den Debitorenschuldner
    • Übernahme des Delkredererisiko (= echtes Factoring / non recourse factoring)
      • =   Verpflichtung des Factors, bis zu einer bestimmten Limite das Risiko der Zahlungsunfähigkeit der Debitorenschuldner zu tragen (Tragung Solvenzrisiko)
  • Unternehmen (Zedent)
    • Entgelt an Factor
      • Factoringkommission
    • Entschädigung für die Bevorschussung an Factor
      • Factoringzins (kontokorrentmässige Berechnung)

» Weiterführende Informationen zu Leistungs-Elemente Factoringvertrag

Echtes Factoring

Charakteristika

  • Erwerb der Debitoren durch den Factor nach den Regeln des Kaufrechts (Forderungskauf), aber hinsichtlich der Gewährleistung nach des Zessionsrechts (volle Risikotragung)
    • Kein Rückgriff des Factors auf den Zedenten bei Uneinbringlichkeit der Debitorenforderung(en)
  • Führung der Debitorenbuchhaltung
  • Weitere vereinbarte Dienstleistungen

Elemente

  • siehe vorn

Ablauf

  • Ordentliche Verhältnisse / vertragsgemäss Abwicklung
    • Abwicklung über ordentlichen Zahlungsverkehr (Debitoreneingänge auf vereinbartem Bankkonto)
    • Stille Zession (keine Notifikation)
  • Eintritt ausserordentlicher Verhältnisse
    • Notifikation

Zessionsbeurteilung

  • Im Beanspruchungsfalle der Zession Wandelung in einer Zession zahlungshalber
  • Zessionar trägt kein Bonitätsrisiko
  • Inkasso und Verrechnung der eingehenden Debitorenzahlungen mit dem Schuldsaldo erfolgen nur notfalls
  • Im Regelfall keine Notifikation (stille Zession zur Vermeidung negativer Bonitätsrückschlüsse)

Unechtes Factoring

Unterscheidung vom Echten Factoring

  • Factor übernimmt kein Delkredererisiko

Elemente

  • Darlehen mit Sicherungszession
      • Vorbehalt des Recht zur Rückzession an den Erstzedenten
  • Übliche Factoring-Dienstleistungen

Ablauf

  • Inkassoerfolg
      • Verrechnung des einkassierten Betrages mit der Darlehensforderung des Factors
  • Inkassomisserfolg
      • Rückzession an den Zedenten

Zessionsbeurteilung

  • Fiduziarische Zession (Sicherungszession), da der Factor die Forderungen nicht käuft, sondern sich sicherheitshalber abtreten lässt

» Weiterführende Informationen zu Unechtes Factoring