Zahlung in gutem Glauben (OR 167)

Definition

  • Zahlung in gutem Glauben   =   Zahlung in Unkenntnis der Zession an den ursprünglichen Gläubiger befreit den Schuldner gültig von seiner Schuldpflicht

Kettenzession / Mehrfachzession

  • Befreiungswirkung bei Kettenzession bzw. Mehrfachzession durch Leistung an den letzten bekannten (notifizierten) Zessionaren

Schuldnerleistung bei notifizierter ungültiger Zession

  • ebenfalls Befreiung

Anspruch des Zessionars gegen den Zedenten

  • Befreiende gutgläubige Zahlung des Schuldners an den Zedenten (ursprünglicher Gläubiger) führt zu Untergang des Forderungsrechts beim Zessionaren (neuen Gläubiger)
  • Zessionar erhält dafür einen Ersatzanspruch gegenüber dem Zedenten, aus ungerechtfertigter Bereicherung, ev. aus unechter Geschäftsführung

Drucken / Weiterempfehlen: